Gegendarstellung zur Lkw-Sperrung in der HNA

Um Missverständnisse aus dem HNA Artikel vom 6.02.2014 auszuräumen. Auf eine Sperrrung der L 3435 von Elfershausen nach Obermelsungen für Pkw wurde von mir nicht bestanden und war auch nicht Gegenstand der Petition. Als Vorschlag von mir wurde die Reduzierung durch zeitliche Beschränkung der Durchfahrt  in den Pendlerzeiten für den Pkw-Verkehr als Alternative angesprochen.
In der Antwort auf meine Petition durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft und Verkehr wurde mir eine umgehende Sperrung für den Lkw-Verkehr in beiden Richtungen zugesagt, die jetzt erfolgt ist.

Die  erhaltenen Fördergelder bezogen sich selbstverständlich für den Bau des Autobahnzubringers. Richtig ist, dass die  Ausgleichsmaßnahmen hierfür entlang der Fulda zwischen Malsfeld und Beiseförth geschaffen wurden.

Das Bild wurde aufgenommen am 14.02.14, der Lkw parkte vorher am Friedhof in Elfershausen!

Von Bürgermeister Vaupel  wurde im Vorfeld des Bürgerentscheids zum Autobahnzubringer in 2001  ein Rückbau der Straße von Elfershausen nach Obermelsungen angekündigt. Bürgermeister Vaupel erklärte laut HNA vom 25.04.2001: Andere Straßen würden derweil zurückgebaut, erklärte Vaupel, nämlich die Verbindungen von Elfershausen nach Malsfeld und Obermelsungen sowie von Dagobertshausen nach Malsfeld und Beiseförth. "Die Straßenbreite könnte zum Beispiel halbiert werden, nach dem Vorbild eines Wirtschaftsweges" , sagte Vaupel . "Nur die Straße von Malsfeld nach Elfershausen muss dann mit zusätzlichem Verkehr rechnen. Alle anderen Straßen werden zum Teil erheblich entlastet", sagte Wulf Heise vom Kasseler Amt für Straßen- und Verkehrswesen.
Artikel HNA vom 25.04.2001 hier

Melsungen profitiert durch den Bau des Autobahnzubringers mit erheblich geringeren Straßenverkehr, verweigert sich aber die anfallenden Kosten bei einer Abstufung oder einem evt. Rückbau der L 3435 zu übernehmen. Die kommende Abstufung der L 3435 war Melsungen beim Bau des Autobahnzubringers bekannt, Einwände kamen damals keine. Das Straßen Geld kosten, wie Bauamtsleiter Dohmann aus Melsungen sagt, ist nicht neu. Die Bürger von Elfershausen mit der Erkenntnis mit erhöhten Straßenverkehr zu belasten ist eine Unverschämtheit.

Die Sperrung für den Lkw-Verkehr ist in dem Antwortschreiben des Hess. Ministeriums für Witschaft und Verkehr auf meine Petition begründet, und hat nichts mit dem schlechten Straßenzustand zu tun. Eine Woche nach dem ich das oben genannten Antwortschreiben erhalten habe, ist die Sperrung erfolgt. Die L 3435 ist nicht erst seit Dezember 2013 in dem schlechten Zustand, dies wird jetzt als Vorwand benutzt.

Antwort auf meine Petition hier


Der Ortsbeirat in Elferhausen begründet die Lkw-Sperrung in einer Sitzung vom 25.09.2013 mit der Lärmbelastung durch Lkw`s, und widerlegt die Darstellung von Bürgermeister Vaupel und Hessen Mobil mit dem schlechten Zustand der Straße.

Die Landstraße L3435 wird zwischen Elfershausen und Obermelsungen aus gründen der Lärmminderung in beiden Richtungen für LKW über 3,5 t gesperrt.

Die vorherige Sperrung der L 3435 galt nur für Lkw bis 7,5 T in einer Richtung, jetzt aber für Lkw ohne Gewichtsbegrenzung in beiden Richtungen. Sollten sich neue Eigentümer für die L 3435 finden und diese sanieren, an der Vollsperrung für Lkw`s ändert das durch die Petition nichts. Für mich stellt sich die Frage, warum eine Vollsperrung für Lkw`s nicht gleich nach Freigabe des Autobahnzubringers vor 8 Jahren erfolgte. Die Straße wäre jetzt in einen besseren Zustand, und Bürger in Elfershausen und Obermelsungen wären früher durch Verkehrslärm durch Lkw's entlastet.

Hier die Vorgeschichte zur Petition

Vor Eingabe der Petition vom 21.07.2013 wurde am 26.03.2013 von mir ein Schreiben an das Regierungspräsidium in Darmstadt verfasst. In dem Schreiben an das Regierungspräsidium wurde auf die unzumutbare Verkehrsbelastung in Elfershausen hingewiesen. Als Lösung für das Verkehrsproblem wurde durch die Kommunalaufsicht in Homberg/Efze der Einsatz verkehrslenkender Maßnahmen gesehen, die eine Umlenkung des Verkehrs auf den Autobahnzubringer fördern.  Eine Durchschrift des Schreibens ging an den Gemeindevorstand, der aber nicht reagierte.

Schreiben von Kommunalaufsicht Homber/Eze hier


Ärgerlich waren Telefonate mit Hessen Mobil nach dem Verkehrschaos in Elfershausen, bedingt durch Unfälle auf der A7 wegen Baumaßnahmen an der Helterbachtalbrücke. Hessen Mobil war der Meinung, dass bedingt durch die Stufung als Landstraße ein Verkehr in der Größenordnung nicht ungewöhnlich ist.

Grund meiner Petition war und ist der Wunsch, dass 8 Jahre nach der Fertigstellung des Autobahnzubringers eine zufriedenstellende Verkehrslösung für Elfershausen endlich gelingt, und eine Entlastung durch den Pkw-Verkehr erfolgt.
Die Worte von Bürgermeister Herbert Vaupel in einem HNA-Artikel vom 14.06.2000 sind mir noch gut in Erinnerung:

„Künftig fahren durch Elfershausen nur noch Anwohner und Besucher, der Rest fährt vorher ab".

Den Worten sind leider bisher keine Taten gefolgt.

Artikel HNA 14.06.2000 hier

Artikel HNA 06.02.2014 hier

 

Fazit: Auf eine unbedingte Sperrung wurde nicht bestanden. Das einige Elfershäuser verärgert auf den Artikel reagierten, ist verständlich. In der Woche sind drei Fahrten nach Melsungen durch verschiedene Aktivitäten unserer Kinder keine Seltenheit, daher ist jeder Kilometer mehr immer ärgerlich. Eine Entlastung für die Anlieger an der L 3435 ist aber geboten, und sollte auch von allen Bürgern in Elfershausen getragen und unterstützt werden.

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Prev Next

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten und entlastet die Umwelt Die installierte Photovoltaikanlage auf dem Gartenhaus mit 5...

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“ Die Südlink-Trasse ist überflüssig, sagen Felsberger Bürgerinitiative und Bürgermeister FELSBERG. Wer ja zur Energiewende...

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüs…

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig Die geplanten Stromtrassen stoßen auf berechtigte Ablehnung bei den Bürgern...

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner die keine Alternativen zu einer umweltverträglichen Energieversorgung bieten aber auf Zerstörung der Landschaften durch...

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft am Wildsberg Malsfeld. Ab dem 15. März wird das Regierungspräsidium Kassel...

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herrn Altmaier! Nach Planung von Hr. Altmaier soll ein „Energie-Soli“ von 1,5...

Wetter Gemeinde Malsfeld

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online