Hessische Justiz im Kleinformat

Schöffen in Malsfeld verabschiedet und vereidigt

MALSFELD. Am Ende hatte Karl Harbusch noch ein Geschenk für Karl-Heinz Trieschmann: ein Metallschild mit der Aufschrift „Ortsgericht“. Das Schild sei quasi der Staffelstab, der übergeben wird, so Harbusch. Denn nach 40 Jahren legt er sein Amt als Malsfelder Ortsgerichtsvorsteher nieder. „Aus Altersgründen“, so der 76-Jährige. Er mochte die Herausforderung, die jedes neue Problem seiner Mitbürger dargestellt hat, sagt Karl Harbusch.
Der ehemalige Elfershäuser Ortsvorsteher erklärt: „Das hat mich geistig fit gehalten“. Zur selben Zeit verabschiedet sich auch Walter Harbusch aus seinem Amt, der 25 Jahre als Ortsgerichtsschöffe diente.

Amtsübergabe: von links Gerhard Schmidt (Schöffe), Bürgermeister
Herbert Vaupel, Willi Thierolf (Ortsgerichtsvorsteher) Dr. Jürgen
Kitzinger (Amtsgerichtsdirektor), Karl Harbusch (ehemaliger
Ortsgerichtsvorsteher), Karl-Heinz Trieschmann und Walter Harbusch
(ehemalige Schöffen). Foto: Pflug

Dr. Jürgen Kitzinger, Amtsgerichtsdirektor in Melsungen, würdigte das langjährige Engagement der beiden Senioren: „So eine lange Zeit ist schon etwas Besonderes. Eine tolle Leistung im Sinne der Gemeinschaft und der hessischen Justiz“, sagte Kitzinger. Auch Bürgermeister Herbert Vaupel dankte den Männern. „Das Ortsgericht hat wichtige Aufgaben. Etwa bei Schätzungen, Nachlässen und Beglaubigungen“, sagte Vaupel.

Karl Harbusch verlieh er für sein ehrenamtliches Engagement auch die Ehrenplakette der Gemeinde. Beim selben Termin wurde auch Karl Harbuschs Nachfolger Willi Thierolf vereidigt. Den Posten von Walter Harbusch übernimmt Gerhard Schmidt. Bereits vor einigen Wochen hat sich Karl-Heinz Trieschmann aus dem Amt verabschiedet.

Quelle: HNA