Ein Mann und seine 1,5 Millionen Tiere

Alfred Heckemann ist seit 60 Jahren Imker

Malsfeld. Alfred Heckemann (73) hat in Malsfeld die meisten Tiere. 1,5 Millionen, schätzt er. Heckemann ist Imker, und das seit 60 Jahren.

 

Einer, der für die Bienen lebt: Alfred Heckemann (rechts) wurde vom Vorsitzenden des Imkervereins, Michael Schermeier, geehrt. Foto:  privat/nh

Mit 13 Jahren begann Alfred Heckemann, Bienen zu halten. Er trat in den Imkerverein Altmorschen ein.

Aus einem Bienenvolk zu Beginn wurden 30 Völker, die über viele Jahrzehnte von ihm betreut wurden. Heute sind es noch 16 Bienenvölker. Auch während seines Lehrerstudiums und während eines Jahres als Austauschlehrer in England blieb er seinem Hobby treu.

Im Jahr 1967 übernahm Alfred Heckemann den Vorsitz des Imkervereins Altmorschen, der 1975 mit dem Imkerverein Melsungen fusionierte. 1973 wurde er Vorsitzender des Kreisimkervereins Melsungen, dem die Ortsvereine Guxhagen, Felsberg und Melsungen angehören. Dieses Amt hat er seitdem ohne Unterbrechung bis heute inne, also mehr als 40 Jahre Tätigkeit als Vorsitzender in Orts- und Kreisimkervereinen.

1967 wurde Heckemann zum Lehrbeauftragten im Landesverband Hessischer Imker berufen. Es folgten viele Jahre Vorstandstätigkeit im Landesverband als Bezirksvorsitzender und Schulungsobmann.

Mit der silbernen, bronzenen und goldenen Ehrennadel des Deutschen Imkerbundes wurde er bereits ausgezeichnet. (red)

Quelle www.hna.de