SPD Klartext über Schwerlastvekehr

In der Gemeindevertretung Malsfeld wurde der Schwerlastverkehr durch Dagobertshausen und Beiseförth in 2002 auf 7,5 t begrenzt, aber nicht umgesetzt. Im Klartext aus dem September 2002 wird die Sperrung von der SPD befürwortet, und als unnötige Belastung der Bürger angesehen.
Die Gemeindevertretung hatte danach auf Antrag und mit den Stimmen der SPD-Fraktion den Gemeindevorstand beauftragt, die Sperrung für Elfershausen auch für Dagobertshausen und Beiseförth durchzusetzen.

 

Quelle: SPD Klartext September 2002

Im Klartext von 2002 wird ausdrücklich auf eine Zusage aus Wiesbaden hingewiesen, die Ortsdurchfahrten Dagobertshausen und Beiseförth auf 7,5 t zu begrenzen, lediglich der Zulieferverkehr für die Betriebe darf nach der Sperrung die Ortsdurchfahrten nutzen.
Die Sperrung der Ortsdurchfahrten sollte danach spätestens nach Inbetriebnahme des neuen Autobahnanschluss im November 2002 umgesetzt werden.

Die Bürger in den betroffenen Orten warten jetzt schon 10 Jahre auf die Umsetzung der Beschlüsse in der Gemeindevertretung, die auch durch Wiesbaden abgesegnet wurden. Es ist schon verantwortungslos, dass die Gesundheit  und Wohnqualität der Bürger in den Augen der Politiker keinen Wert hat. Den Beschluss dann auch noch als Erfolg für die SPD zu werten ist schon bedauerlich.


Fazit: Die Beschlüsse in der Gemeindevertretung zur Verkehrsentlastung müssen eingehalten werden, ist man nicht selbst durch den Schwerverkehr betroffen, schiebt man Beschlüsse auf die lange Bank oder sind politisch nicht gewollt.