Viele Reize für Touristen

Die Rad- und Wanderangebote im Landkreis werden von Gästen geschätzt

SCHWALM-EDER. Die Rad- und Wanderwege im Schwalm-Eder-Kreis sind vor allem bei Tagestouristen sehr beliebt. „Die Nachfrage ist groß, wie die Touristik-Verbände berichten“, sagt Rainer Geisel vom Amt für Wirtschaftsförderung.Einen großen Anteil an der überwiegend positiven Entwicklung des Tourismus hätten die mittelalterlichen Fachwerkstätte sowie die Freizeitzentren wie in Frielendorf mit einer Sommerrodelbahn, einem Hochseilgarten, dem Hallenspielplatz Frielo-Land und dem Wellness-Paradies.

Laut ADAC einer der beliebtesten Badeseen in Deutschland: Die Stockelache bei Borken. Foto: Archiv

Ein Anziehungspunkt – wenn auch stark wetterabhängig– sei die Stockelache bei Borken, die vom ADAC als einer der schönsten Badeseen Deutschlands ausgezeichnet worden sei, berichtete Geisel. Die Fachwerkstädte profitierten vor allem vom Bus- Tourismus. Rainer Geisel: „Die Menschen reisen zwar häufiger, bleiben aber nicht mehr ganz so lange.“ Die Aufenthaltsdauer habe sich von durchschnittlich dreieinhalb Tagen auf drei Tage reduziert, sagt er.

Interessante Ein- und Ausblicke: Der Kunstwanderweg Ars natura gehört zu den herausragenden Touristik-Angeboten im Schwalm-Eder-Kreis. Unser Foto entstand auf dem Abschnitt X3 zwischen Melsungen und Söhrewald. Auf dem Kunstwerk Maistrommel von Karin Lina Adam hat Tanja Göbel Platz genommen. Foto: Archiv

Tagestouristen lassen sich unter anderem mit attraktiven
Rad- und Wanderwegen in die Region locken. Von hoher
Qualität seien die Radwege in den Flusstälern, sagt Geisel. Dort könnten auch Familien mit Kindern bequem die nordhessische Landschaft erkunden.

Fast komplett ausgebaut ist der Bahnradweg durch das Rotkäppchenland, auf dem man den Knüll erkunden kann. Ein Teilstück zwischen Riebelsdorf und Treysa wird voraussichtlich noch im ersten Halbjahr des Jahres fertig, sagte Geisel.


Auch Wanderer schätzen den Schwalm-Eder- Kreis. Der neue Habichtswaldsteig habe beispielsweise die
Übernachtungszahlen für Niedenstein gleich ansteigen
lassen, berichtete Geisel. Als herausragendes Angebot
habe sich längst der Kunstwanderweg Ars natura etabliert, der über viele Kilometer auch durch den Landkreis führt. Sehr beliebt seien unter anderem auch der Lochbachpfad zwischen Wallenstein und Hülsa sowie der Hutewaldweg bei Rengshausen.

Quelle: HNA

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Prev Next

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten und entlastet die Umwelt Die installierte Photovoltaikanlage auf dem Gartenhaus mit 5...

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“ Die Südlink-Trasse ist überflüssig, sagen Felsberger Bürgerinitiative und Bürgermeister FELSBERG. Wer ja zur Energiewende...

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüs…

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig Die geplanten Stromtrassen stoßen auf berechtigte Ablehnung bei den Bürgern...

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner die keine Alternativen zu einer umweltverträglichen Energieversorgung bieten aber auf Zerstörung der Landschaften durch...

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft am Wildsberg Malsfeld. Ab dem 15. März wird das Regierungspräsidium Kassel...

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herrn Altmaier! Nach Planung von Hr. Altmaier soll ein „Energie-Soli“ von 1,5...

Wetter Gemeinde Malsfeld

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online