287 Millionen Euro für den Straßenausbau im Schwalm-Eder-Kreis

Schwalm-Eder. Der Kreis profitiert von Hunderten Millionen Euro des Hessischen Verkehrsministeriums für den Straßenbau.  44 Straßen von den Autobahnen 7 und 49 bis hin zu kleinen Land- und Kreisstraßen stehen auf dem Sanierungs- und Neubauprogramm.

Diverse Straßen und Durchfahrten erhalten einen neuen Belag. Foto: Schmidkunz

Jetzt kommt der Ausbau der A49 bis Gemünden


Die Erneuerungen auf der A7 betreffen die Abschnitte zwischen Guxhagen und Melsungen, sowie zwischen Malsfeld und der Abfahrt Homberg. Für den Autobahnausbau auf diesen Strecken sind Kosten von knapp 47 Millionen Euro angesetzt. Größere Arbeiten sind auf der A49 angekündigt. Der Ausbau in Richtung A5 auf der Höhe Gemünden (Felda) wird mit 192.929 Millionen Euro beziffert. Dazu kommen Ersatzmaßnahmen im Landschaftsbau in Höhe von 766.000 Euro.Zwischen den Ausfahrten Felsberg und Gudensberg investiert das Land fünfeinhalb Millionen Euro.

Von Elfershausen bis Waltersbrück


Auf der Bundesstraße 3 ist die Ortsdurchfahrt Kerstenhausen vorgesehen. Rund 100.000 Euro lässt sich das Land sie kosten. Die B 254 bekommt für 1.2 Millionen Euro eine neue Fahrbahndecke zwischen Lützewig und Mardorf. Zwischen Hebel und Hundshausen wird die selbe Maßnahme 631.00 Euro kosten.
Auch die Ortsdurchfahrt Treysa auf der B 454 bekommt einen neuen Belag. 450.000 Euro Kosten sind dafür angesetzt.

Land- und Kreisstraßen im Programm


Auch Landstraßen stehen auf dem großangelegten Programm. So kann zwischen Klein- und Großenenglis demnächst auf einer neuen Straße  gefahren werden, denn die L 3150 wird für 600.000 Euro ausgebaut. Eine gleichartige Maßnahme auf der L 3220 (Höhe Metze) kostet 700.00 Euro.
Zwischen Elfershausen und Ilgershausen erhält die L 3435 einen neuen Belag für eine halbe Million Euro. Weitere Landstraßenerneuerungen stehen in Bad Zwesten an. 2.3 Millionen Euro sollen zwischen der B3 und Niederurff  (Löwensprudel) verbaut werden.
Weitere 1.7 Millionen sind für die Ortsdurchfahrt des Kurortes veranschlagt.
Die Durchfahrt Frielendorfs wird für 1.9 Millionen Euro neu gemacht. Acht Kreisstraßen sind von den Maßnahmen betroffen. So soll eine Million Euro in die Ortsdurchfahrt (K 25) Homberg/ Möllshausen investiert werden.

Quelle: Heimatnachrichten