Energiewende führt in Sackgasse

Aus welchen Gründen immer noch neue Solarparks gebaut werden nach den schon längst bekannten Problemen an Überkapazitäten, geringer Netzstabilität, und steigender EEG-Umlage auf jetzt 5,3 Cent je Kilowattstunde, ist an Unverantwortlichkeit der Politiker nicht zu überbieten.

Dachfläche für den Ausbau der Stromerzeugung über Photovoltaik ist noch immer genügend vorhanden und machen Solarparks überflüssig. Nach den Vorstellungen des Bundesumweltminister Altmaier soll jetzt der Verbraucher durch Energieberatung Strom sparen, um die Stromkosten für den Verbraucher zu reduzieren. Dieser Vorschlag bringt dem privaten Stromkunden eine noch höhere EEG-Umlage durch Überkapazitäten am Strommarkt, der Gewinner ist die Wirtschaft, die sich an der Strombörse noch günstiger mit Strom eindecken kann.

Solarpark Geschellenberg

Eine Begrenzung der Stromerzeugung über Photovoltaikanlagen auf Dächern hätte zur Stromerzeugung ausgereicht, und der Vorteil, über Eigenverbrauch den erzeugten Strom selber zu nutzen entlastet das Stromnetz.


Installierte Photovoltaikanlage von Januar-August 2012, mit einer Leistung bis 10 KW haben einen Anteil der installierten Gesamtleistung von 7,8%, Photovoltaikanlagen ab 100 KW halten 64% an der Gesamtleistung. Die normale Photovoltaikanlage auf einen Einfamilienhaus lieg bedingt durch die Dachfläche unter 10 KW, und ist an den steigenden Energiekosten in dem Umfang nicht verantwortlich. Berücksichtigen sollte man aber auch in der Stromvergütung für Photovoltaikanlagen den Inflationsausgleich für die festgeschriebene Vergütung für 20 Jahre, die den erzeugten Solarstrom jedes Jahr um einige prozentpunkte günstiger macht.


Sollte durch die Wirtschaftskrise die Industrieproduktion einbrechen wird der Strom für finanzschwache Haushalte zum Luxus. Die Energiewende hat sich zu einer sicheren Geldanlage auf Kosten der privaten Stromkunden entwickelt, der Umweltgedanke ist in den Hintergrund getreten. Vernachlässigt wurde bei der Energiewende die Speicherung von Energie, die jetzt über die Stromrechnung teuer bezahlt wird.


Die Energiewende führt in der Form in eine Sackgasse und ist wirtschaftlich nicht finanzierbar.

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Prev Next

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten umweltfreundlich

Gartenhaus reduziert Stromkosten und entlastet die Umwelt Die installierte Photovoltaikanlage auf dem Gartenhaus mit 5...

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“

„Gefahr für Energiewende“ Die Südlink-Trasse ist überflüssig, sagen Felsberger Bürgerinitiative und Bürgermeister FELSBERG. Wer ja zur Energiewende...

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüs…

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig

Vorhandenes Gasnetz macht SuedLink Trasse überflüssig Die geplanten Stromtrassen stoßen auf berechtigte Ablehnung bei den Bürgern...

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner ohne Alternativen

Windkraftgegner die keine Alternativen zu einer umweltverträglichen Energieversorgung bieten aber auf Zerstörung der Landschaften durch...

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft

Zweckverband befasst sich mit Windkraft am Wildsberg Malsfeld. Ab dem 15. März wird das Regierungspräsidium Kassel...

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herr Altmaier!

Der unseriöse „Energie-Soli“ von Herrn Altmaier! Nach Planung von Hr. Altmaier soll ein „Energie-Soli“ von 1,5...

Wetter Gemeinde Malsfeld

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online