Rettungshunde in der Schule: Lebendiger Sachunterricht in der Schafft-Schule

Homberg. Einen Sachkundeunterricht der besonderen Art konnten die Schüler dreier Grundschulklassen der Hermann-Schafft-Schule erleben. Passend zum aktuellen Unterrichtsthema, konnten die Kinder eine wertvolle Selbsterfahrung machen, als drei Hundeführer der Rettungshundestaffel Schwalm-Eder den Schülern ihre Arbeit und die Aufgaben von Rettungshunden vorstellten. Dabei erläuterten sie die Arbeitsweise eines Rettungshundes und welche Ausbildung der Hund erfährt.

Schüler der Hermann-Schafft-Schule auf Tuchfühlung mit den Rettungshunden. Foto: kk

So kommt die DRK-Rettungshundestaffel unter anderem zum Einsatz, wenn Personen in unwegsamen, unübersichtlichen Gelände vermisst werden. Schon auf große Entfernung wittern die Hunde mit ihrer guten Nase eine vermisste Person.

Wie Hunde eine beachtliche Sucharbeit leisten, konnten die Schüler und Schülerinnen einer 1./2.Klasse und einer 3.Klasse mit ihren Lehrern hautnah erleben. Um ihnen die Aufgaben der Hunde näher zu bringen, zeigten „Angel“, „Django“, „Amy“ und Co wie ein Hund seine Nase bei der Suche einsetzt. Sie spürten einzelne Kinder auf, nachdem diese sich beispielsweise im umliegenden Gelände oder in großen Kartons versteckt hatten. Und so ganz nebenbei bauten die Schüler beim Füttern, Führen oder Spielen mit den ausgebildeten Rettungs- und Therapiehunden bestehende Hemmungen und Unsicherheiten ab.

Dieser Tag wird allen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben, denn die Schülerinnen und Schüler waren samt ihrer Lehrer begeistert von der umfangreichen Darstellung und eindrucksvollen Demonstration des Hundeführerteams und ihrer sechs Rettungshunde.

Quelle: Heimatnachrichten

Wetter Gemeinde Malsfeld

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online